2. bis 11. Juni 2017:

Das 23. Jüdisches Filmfestival findet an zahlreichen Kinos in Berlin und Potsdam statt.

Schwerpunkt des Festivals ist das heutige jüdische Leben in Deutschland, Europa und weltweit. Was verbindet, was trennt Juden und Nicht-Juden in Deutschland? Und auch: Was verbindet Juden in aller Welt miteinander, was trennt sie voneinander? In der Reihe der israelischen Filme wird alljährlich ein Blick auf das Land Israel geworfen, der weit über die gängigen Medienklischees hinausgeht und Israel in seiner Vielfalt differenziert darstellt.

Das 23. Festival des jüdischen Films findet inzwischen an 13 Spielorten in Berlin und Brandenburg statt.

Der Film 90 Minuten – Bei Abpfiff Frieden (2016)
Der israelische Regisseur Eyal Halfon versucht mit dem Mittel der Satire, einem ernsten Thema eine leichtere Note zu geben und zeigt auf diese Weise einmal mehr, welche absurdes Ausmaß der Konflikt angenommen hat.

Freitag, 2. bis Sonntag, 11. Juni 2017

Veranstaltungsorte:
Akademie der Künste
Babylon
Filmkunst 66
FSK Kino
Eiszeit
IL Kino
Neues Off
City Kino Wedding
Hans Otto Theater Potsdam
Thalia Programmkino
Filmmuseum Potsdam
Capitol Das Kulturkino
Neue Kammerspiele Kleinmachnow

Weitere Informationen: www.jffb.de/