Pfad
Home > New > Das WAR REQUIEM im Berliner Dom

Das WAR REQUIEM im Berliner Dom

Philharmonisches Orchester Vorpommern mit Generalmusikdirektor Florian Csizmadia

Philharmonisches Orchester Vorpommern mit Generalmusikdirektor Florian Csizmadia - Pressefoto

„Im Jahr 1918 – es sind die letzten Monate des Ersten Weltkrieges – kommt der britische Dichter Wilfred Owen in einem französischen Schützengraben ums Leben. Dessen Antikriegsgedichte stellt Benjamin Britten in seinem „War Requiem“ den zeitlosen Liturgietexten unmittelbar gegenüber. 100 Jahre später wird das Werk im Greifswalder Dom St. Nikolai (28.10.2018), an der Stettiner Oper im Schloss (31.10.2018), in der litauischen Hafenstadt Klaipėda(3.11.2018) und im Berliner Dom am Lustgarten auf der Museumsinsel in Berlin (15.11.2018) aufgeführt.

100 Jahre nach dem Ende des Ersten Weltkrieges wird eine große internationale Konzert-Koproduktion möglich, die im Rahmen der Exzellenzförderung der Staatsministerin für Kultur und Medien der Bundesrepublik Deutschland unterstützt wird. Es geht um die Neuaufführung des WAR REQUIEM von Benjamin Britten.

Das Orchester der Opera na Zamku Stettin, das Philharmonische Orchester Vorpommern, der Opernchor der Opera na Zamku Stettin, der Opernchor des Staatlichen Musiktheaters Klaipėda, der Knabenchor „Słowiki“ Stettin, der Akademische Chor „Prof. Jan Szyrocki“ Stettin und der Opernchor des Theaters Vorpommern werden unter der Leitung von Jerzy Wołosiuk (Künstlerischer Direktor Opera na Zamku Stettin) und Florian Csizmadia (Generalmusikdirektor Theater Vorpommern) mit internationalen SolistInnen Benjamin Brittens „War Requiem“ neu aufführen.


15. November 2018, 20 Uhr
„War Requiem“ von Benjamin Britten
Musikalische Leitung: Florian Csizmadia, Jerzy Wołosiuk

Solisten: Aga Mikolaj (Sopran), Benjamin Hulett (Tenor), Benjamin Appl (Bariton; Greifswald, Stettin, Berlin) / Stephan Genz (Bariton; Klaipėda)
Opernchöre des Theaters Vorpommern (www.theater-vorpommern.de), der Opera na Zamku, Stettin und des Staatlichen Musiktheaters Klaipėda, sowie der Knabenchor „Słowiki“, Stettin und der Akademischer Chor „Prof. Jan Szyrocki“, Stettin
Es spielen das philharmonische Orchester Vorpommern und das Orchester der Opera na Zamku, Stettin.

Oberpfarr- und Domkirche zu Berlin | Am Lustgarten | 10178 Berlin | www.berlinerdom.de

Top
Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.